In Anbetracht der diesjährigen Landtagswahl fanden an 260 hessischen Schulen, so auch am Gymnasium Nidda, die sogenannten Juniorwahlen statt.

 

Parallel zur Landtagswahl wurde das Thema Wahlen im Unterricht behandelt und die Schüler/innen organisierten selbst einen Wahlakt, samt Wahlvorstand und Wahlraum. Insgesamt nahmen drei Klassen der Jahrgangsstufen 8 und 9 an der Juniorwahl teil und hatten so die Möglichkeit einen ersten Einblick in das Geschehen zu bekommen. Im Vorhinein zur Wahl reichte der Wahlvorstand Anmeldelisten an die Klassensprecherinnen und Klassensprecher der jeweiligen Klassen weiter. In Zusammenarbeit mit diesen wurden dann ein Wähler/innenverzeichnis und Wahlbenachrichtigungen erstellt. Somit wusste der Vorstand genau, wie viele und welche Schüler/innen wahlberechtigt sind. Die wahlberechtigten Schüler/innen erhielten außerdem ihre Wahlbenachrichtigungen, die am Wahltag gemeinsam mit dem Schülerausweis mitzubringen waren. Der Wahlvorstand kümmerte sich zusätzlich um die Beschaffung einer Wahlurne und um grundlegende Dinge, wie zum Beispiel die Wahlkabinen. Damit die Wahl anonym durchgeführt werden konnte, lagen die gleichen Regeln und Vorschriften wie bei der simulierten Landtagswahl zu Grunde.

 

Viele SchülerInnen haben sich im Zusammenhang mit der Juniorwahl das erste Mal intensiv mit der hessischen Politik befasst und konnten sich eine eigene Meinung bilden, welche nicht durch die Eltern oder andere Personen beeinflusst wurde. Am Tag der Wahl, welche am Freitag vor der eigentlichen Landtagswahl stattfand, waren die SchülerInnen sehr aufgeregt und voller Vorfreude, endlich zu sehen, wie eine Wahl abläuft. Wie die hessischen Bürgerinnen und Bürger bei der Landtagswahl konnten auch die Schüler/innen ihre Erst- und Zweitstimme vergeben und über die Verfassungsänderungen abstimmen.

 

 Die Juniorwahl machte deutlich, dass auch Jugendliche ein Interesse für Politik haben und sich Gedanken über politische Fragen machen können. Zusammengefasst kann man sagen, dass die Juniorwahl ein sehr wichtiges und aufregendes Ereignis war, wodurch die Jugendlichen ihre Meinung zeigen konnten. Da die Juniorwahl ein bundes- bzw. landesweites Projekt ist geht das ermittelte Wahlergebnis außerdem in die hessenweiten Ergebnisse der Wahl ein und unterstützt somit den Ansatz einer möglichst breit gefächerten und realitätsnahen Simulation. Die Ergebnisse der hessischen Juniorwahl sind im Internet unter https://www.juniorwahl.de/landtagswahl-hessen-2018.html verfügbar.

 

Artikel: Helen Pfeiffer

 

Bilder: Janik Bange

 

 

 

Ankündigungen

 

Faszination Schule

Schule ist eine Herausforderung     

... nehmen wir sie an!

Schule ist ein Abenteuer

... lassen wir uns darauf ein!

Schule ist ein Ziel

... verfolgen wir es unbeirrt!

Schule ist eine Reise

... machen wir uns auf den Weg!

(Schulprogramm 2012)

Termine

18.12.

 

Weihnachtskonzert Echzell

19.12.

 

Weihnachtskonzert Nidda

25.01.

 

Gentechnisches Praktikum der Q1

31.01.

 

Pädagogischer Tag

09.02.

 

Tag der offenen Tür

 

 

 

 

Zum Seitenanfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok