3161 Runden für Gesundheitsstation in Ecuadors Norden
Klassen 5, 6 und 7 laufen für die „foundation human nature“

Der alljährliche Sponsorenlauf des Gymnasiums Nidda zugunsten der
Gesundheitsstation in Ecuador war 2018 ein besonderer Erfolg: Der größte
Teil der erlaufenen Spenden, 5385,90 €, konnte bereits vor den Herbstferien
an foundation human nature überwiesen werden; weitere Spenden in Höhe von
305,20 € wurden noch nach den Herbstferien nachgereicht, sodass insgesamt
5688,10 € foundation human nature zugutekommen. Der Betrag wurde von zehn
Klassen in insgesamt 3161 Runden erlaufen. Die meisten Runden in der
Jahrgangsstufe 7 schafften Lasse Schmidbauer und Emilian Luca See aus der
Klasse 7c (jeweils 34 Runden). In der Jahrgangstufe 5 liegen Johanna Erna
Schmidt und Mia Marie Werner aus der Klasse 5d mit jeweils 20 Runden an der
Spitze und in der Jahrgangstufe 6 Fynn Becker aus der Klasse 6b mit 24
Runden.
Die Spende hilft direkt und unmittelbar der Gesundheitsstation La Y de la
Laguna in Ecuador, getragen von der „foundation human nature“ des Arztes und
ehemaligen Schülers des Gymnasiums Nidda, Martin Eckhardt.
Glücklicherweise hatte der massive Regen des Sonntags aufgehört und es war
erfreulich gutes Laufwetter für die hochmotivierten Schülerinnen und Schüler
der Klassenstufen 6 und 7 sowie der Klassen 5c und 5d am ersten Tag der
Projekt-, Methoden- und Fahrtenwoche des Gymnasiums. Vor der
Herausforderung, möglichst viele gesponserte Runden zu schaffen, trafen sich
alle Beteiligten in der Mensa, um sich von Andrea Muschiol von der fhn
berichten zu lassen, welche wichtigen und schwierigen Aufgaben die
Gesundheitsstation La Y de la Laguna im Norden Ecuadors mit deutscher Hilfe
leistet. Frau Muschiol begleitet das Projekt seit seinen Anfängen und konnte
u.a. mit ihren eigenen persönlichen Erfahrungen in Ecuador auf lebendige
Weise das Interesse der Schülerinnen und Schüler wecken und diese für den
Lauf motivieren.
Die Schülerinnen und Schüler erfuhren, dass viele Menschen in der Region
Esmeraldas, obwohl erkrankt oder verletzt, den Weg von mehreren Stunden auf
sich nehmen, weil eine andere medizinische Versorgung nicht vorhanden oder
unbezahlbar ist. Die von freiwilligen ärztlichen und weiteren medizinischen
Kräften geleistete Arbeit beinhaltet neben der lebenswichtigen
Basisversorgung auch gesundheitliche Aufklärung und Hilfe zur Selbsthilfe,
etwa durch Filtereinsatz für sauberes Trinkwasser. Im Anschluss an diese
informative Veranstaltung gab Frau Muschiol am Schulhof das Startzeichen für
den Lauf der jeweiligen Jahrgangsstufen.
Frau Muschiol überzeugte durch ihre schülergemäßen Worte und mit
eindringlichen Fotos von der Wichtigkeit, diese humanitäre Arbeit immer
wieder durch den Sponsorenlauf um den Paddelteich am Gymnasium zu
unterstützen. Im Oktober ist sie nun auch wieder selbst vor Ort, um von den
Fortschritten dort berichten zu können.

Ankündigungen

 

Faszination Schule

Schule ist eine Herausforderung     

... nehmen wir sie an!

Schule ist ein Abenteuer

... lassen wir uns darauf ein!

Schule ist ein Ziel

... verfolgen wir es unbeirrt!

Schule ist eine Reise

... machen wir uns auf den Weg!

(Schulprogramm 2012)

Termine

18.12.

 

Weihnachtskonzert Echzell

19.12.

 

Weihnachtskonzert Nidda

25.01.

 

Gentechnisches Praktikum der Q1

31.01.

 

Pädagogischer Tag

09.02.

 

Tag der offenen Tür

 

 

 

 

Zum Seitenanfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok