Die Fachgruppe Biologie des Gymnasiums Nidda möchte einen aktiven Beitrag zum Schutz der Bienen leisten. Dazu wurden auf dem Schulgelände jetzt mehrere Beete mit bienenfreundlichen Blumenmischungen angelegt. In einem umfänglichen Arbeitseinsatz waren die Klassen der Lehrer Christian Haas und Christian Schneider, 6c und 7c, mit großen Arbeitseifer, Spaten und Schubkarren auf dem Schulgelände aktiv.
Bienen sind die wichtigsten Bestäuber und haben daher eine enorme für unsere Ernährung. Allein in Europa hängen mehr als 4000 Gemüsesorten von Bienen ab. Das zukünftige Überleben der Bienenbestände ist jedoch stark gefährdet: Pestizide schädigen nützliche Insekten, der Lebensraum von Wildbestäubern wird zerstört und Monokulturen sind ökologische Wüsten.
Die verwendeten Blumenmischungen enthalten über dreißig, meist mehrjährige, Blumenarten, die nicht nur zur Attraktivität des Schulgeländes beitragen werden, sondern vor allem ein wichtiges Nahrungsangebot für Honig- und Wildbienen darstellen. Die Pflege der Beete beschränkt sich auf das Abmähen und Entfernen vertrockneter Pflanzen sowie das Umgraben im Spätherbst. Ein Großteil der Samen wird bereits im Herbst wieder neu keimen.
 
Fotos: Haas
 
 
 

Termine

19.03.

jetzt am 27.04.

 

Känguru-Wettbewerb 2020

19.03.-02.04.

 

Schriftliche Abiturprüfungen

 

 

 

 

 

 

 

Faszination Schule

Schule ist eine Herausforderung     

... nehmen wir sie an!

Schule ist ein Abenteuer

... lassen wir uns darauf ein!

Schule ist ein Ziel

... verfolgen wir es unbeirrt!

Schule ist eine Reise

... machen wir uns auf den Weg!

(Schulprogramm 2012)

Zum Seitenanfang

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.