Was zeichnet eine „gute“ Schule aus?


Die pädagogische Forschung kennt viele Antworten, für den schulischen Alltag lassen sich diese in unserem Selbstverständnis so fassen:

·       Im Mittelpunkt steht die Schülerin/der Schüler.

·       Jede Schülerin/jeder Schüler soll entsprechend der individuellen Voraussetzungen und

Begabungen gefordert und gefördert werden, um im späteren Berufsleben erfolgreich sein zu können.

·       Das Erlernen sozialer Kompetenzen steht gleichberechtigt neben den intellektuellen

Fähigkeiten, da ein gelingendes Miteinander in allen gesellschaftlichen und privaten Kontexten Voraussetzung für ein Zufriedenheit schaffendes Leben ist.

·       Alle am Schulleben beteiligten Menschen tragen ihren Anteil an der Gestaltung des

„Lebensraumes Schule“, in dem sich alle wohlfühlen können. Die Beteiligung der Schüler- und Elternschaftschaft an den Entscheidungsprozessen und der pädagogischen Weiterentwicklung ist Bestandteil dieses Gestaltungsprozesses.

·       Eine konstruktive Zusammenarbeit zwischen Schule und Elternhaus trägt wesentlich zur

Wahrnehmung des gemeinsamen Erziehungsauftrages bei und entlastet beide Seiten.

Wir – im Gymnasium Nidda – arbeiten kontinuierlich an der Umsetzung dieses Anspruches.  

 

Informieren Sie sich auch in unserem Schulprogramm (Achtung: 37 MB Dateigröße beim Download)

Termine

 
 
Termine:
 
01.10 - 31.12. Kunstausstellung der Jahrgangsstufe 10 zum Thema "1200 Jahre lebendiges Nidda" im Rathaus
 
16.11. Irish Theatre, Jg. 5-8
 
08.12. Vorlesewettbewerb der Jahrgangsstufe 6
 
13.12. Winterolympiade der Jahrgangsstufe 5
 
19.12. Weihnachtskonzert in Echzell 19:30 Uhr
 
20.12. Weihnachtskonzert in Nidda 19:30 Uhr
 
21.12. Volleyball-Turnier ab Jahrgangsstufe 10
 
03.02. Tag der offenen Tür
Zum Seitenanfang